Fachstelle für Suchtprävention

Unser Angebot richtet sich an:

Menschen, Mitarbeiter und Multiplikatoren im Landkreis Limburg-Weilburg, die sich für die Themenfelder Sucht und Suchtprävention interessieren. Wir bieten Kooperationspartnerschaft in der präventiven Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen, Eltern, LehrerInnen, ErzieherInnen und pädagogischen Fachkräften an. Wir ermöglichen Fortbildungen für MultiplikatorInnen, planen und begleiten Ihre Projekte und Maßnahmen, führen Veranstaltungen durch, sind Netzwerkpartner im Sinne der Suchtprävention. Wir begleiten Sie von der ersten Kontaktaufnahme zu uns bis zur Umsetzung Ihrer Ideen und Ziele.

Wir bieten  Unterstützung  bei:

  • Vorgesprächen zur Klärung Ihres Anliegens bei Ihnen vor Ort oder in unseren Räumen
  • Referaten zu Themen der Suchtprävention (z.B. Elternabende)
  • Fortbildungen (z.B. in pädagogischen Teams einer Kita- oder Elterngruppe)
  • der Förderung von Einzelpersonen und Teams in Gesprächen und in Moderationen (z.B. pädagogische Tage an Schulen, Leitungscoaching)
  • bei der aktuellen, wissenschaftlichen Recherche zu Themen der Suchtprävention

Ziele  der Suchtprävention:

  • Suchtprävention möchte Menschen dazu befähigen und Strukturen so vernetzen, dass auf eine Krise angemessen reagiert werden kann.
  • Suchtprävention möchte im Vorfeld Lebensqualität fördern, um die Gefahr einer Abhängigkeit zu minimieren (z.B. in Form von Genussfähigkeit, Glückskompetenz).
  • Suchtprävention ist darauf angelegt, gesundheitsfördernde Strukturen und Netzwerke zu schaffen und persönlichkeitsstärkende Maßnahmen (im Sinne einer Lebenskompetenzförderung) zu etablieren.
     

Suchtprävention

  • darf Spaß machen
  • fördert Fähigkeiten, die man für das Leben gebrauchen kann
  • kann Menschen helfen, ihr Leben aktiver und vielfältiger zu erleben
  • lässt Persönlichkeiten wachsen
  • unterstützt dabei, mit Belastungen besser fertig zu werden
  • kann helfen, eigenes Konsumverhalten kritisch zu betrachten
  • kann helfen, eine Abhängigkeit zu verhindern
  • beginnt möglichst frühzeitig und ist langfristig angelegt
  • findet im Alltag statt
  • arbeitet mit Kopf, Herz und Hand
  • berücksichtigt die Besonderheiten der unterschiedlichen Zielgruppen
  • bezieht alle Menschen mit ein
  • befähigt pädagogische Fachkräfte, gesundheitsfördernd zu arbeiten

Wer trägt die Kosten?

Unsere Angebote sind in der Regel kostenfrei für alle gemeinnützig arbeiten-
den Institutionen oder Einzelpersonen im Landkreis Limburg-Weilburg. Für
umsatzorientierte Unternehmen erheben wir einen überschaubaren Kosten-
beitrag nach Vereinbarung.


Hier finden Sie unseren Flyer zur Fachstelle für Suchtprävention


 

  • Jürgen Notthoff, Leiter der Einrichtung

    Ansprechpartnerin Sonja Schneider  
    Mail: praevention@vis-hilft.de  
    Tel. 06431 - 22163-53

    Ansprechpartner Alexander Schönsiegel
    Mail: praevention@vis-hilft.de  
    Tel. 06431 - 722163 - 30

  • Büro Fachstelle für Suchtprävention:  
    Konrad-Kurzbold-Str. 3
    65549 Limburg

  • Erreichbarkeit:

    Mo + Do:  09:00 - 12:00 Uhr
    Di:  09:00 -12.30 Uhr
      13.30 -18.00 Uhr  
    Mi:  13:30 - 18:00 Uhr